Phalaenopsis-Hybride

Dass sich die Phalaenopsis-Hybriden zu den mittlerweile beliebtesten Orchideen gemausert haben, betrachte ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Gut finde ich, dass sie robust sind und mit etwas Glück sogar ganzjährig blühen. Dafür haben sie aber andere Sorten und Arten aus den Gärtnereien, Bau- und Gartenmärkten verdrängt. Derzeit haben es mir übrigens die […]

Lithops lesliei

Die im deutschen Sprachraum als Lebende Steine bekannten Arten der Gattung Lithops, dürften die bekanntesten Mittagsblumengewächse sein. Sie mussten sich an das Überleben in niederschlags- und nährstoffarmen Regionen anpassen. Besonders sparsam gegossen werden müssen sie im Frühjahr. Da „häuten“ sie sich quasi, denn die neuen Blätter durchbrechen die alten, die nach und nach vertrocknen.

Tillandsia usneoides

Diese aparte Blüte ist nur ungefähr 5 Millimeter groß. Sie gehört zu einer Pflanze, der man den Trivialnamen Louisianamoos verpasst hat. Dabei handelt es sich um ein von Bäumen herabhängend wachsendes Bromeliengewächs. Die Triebe von Tillandsia usneoides können über einen Meter lang werden. Sie ist in Mittel- und Südamerika beheimatet und ernährt sich von Luft, […]

jasminum polyanthum

der jasmin (jasminum polyanthum) zählt zu den ölbaumgewächsen (oleaceae) und befindet sich dort in bester gesellschaft. denn weitere populäre pflanzen aus dieser familie sind neben der olive auch noch die forsythie und der liguster. das natürliche verbreitungsgebiet der rankend wachsenden pflanze liegt in burma und china. die weißen blüten des jasmin verströmen vor allem in […]

ornithogalum sardienii

wie auch ornithogalum dubium, stammt ornithogalum sardienii aus südafrika. er bleibt allerdiedings deutlich kleiner, als sein orange blühender verwandter. sein blütenstand kann bis zu 20 zentimeter hoch werden, die pflanze selbst aber nur ca. 10 zentimeter.

achimenes (schiefteller)

achimenes ist eine gattung aus der familie der gesneriengewächse (gesneriaceae). die als schiefteller bekannten pflanzen sind mit dem usambaraveilchen (saintpaulia) verwandt und stammen aus nord-/zentralamerika. schiefteller sind in vielen blütenfarben zu erhalten. sie ziehen während des winters ihre blätter ein.

saintpaulia (african violet)

ein immer wieder dankbares objekt für meine diversen objektive, ist das usambaraveilchen (saintpaulia). die leider als etwas „angestaubt“ geltende zimmerpflanze ist mittlerweile sogar unter ihrem englischen trivialnamen african violet bei uns im handel zu finden.

passionsblume (passiflora caerulea)

die passionsblumen (passiflora) zählen m. e. zu den attraktivsten blühern, neben denen sogar einige orchideen blass aussehen. aber auch geschmacklich haben sie so einiges zu bieten, denn von ihnen stammen die maracujas. am bekanntesten dürfte wohl die hier abgebildete passiflora caerulea sein. sie findet als kübel- oder zimmerpflanze verwendung und stammt aus südamerika. infos zu […]

eucomis autumnalis (ananaslilie)

bei eucomis autumnalis handelt es sich um ein aus südafrika stammendes hyazinthengewächs (scilloideae). die mitglieder ihrer gattung sind umgangssprachlich als ananas- oder schopflilien bekannt. diesen namen verdanken sie den kleinen blättern, die auf der spitze ihrer blütenstängel sitzen.

ornithogalum dubium

die gattung ornithogalum zählt zur unterfamilie scilloideae innerhalb der spargelgewächse. dort sind laut aktueller nomenklatur die früher zu den hyazinthgenwächsen zählenden pflanzen zusammengefasst. ein trivialname scheint für ornithogalum dubium nicht zu existieren, die weissblütigen verwandten sind als milchsterne bekannt. einige davon eignen sich für die ganzjährige kultur im garten. o. dubium ist aber nicht winterhart.